Der Charme der ältesten Universität von Wien

Die Universität Wien ist Teil des neu gegründeten europäischen Netzwerkes von Forschungsuniversitäten. Als einziges österreichisches Mitglied, repräsentiert die Universität von Wien das österreichische Bildungssystem.

Kurzer Einblick in die Geschichte der Universität von Wien

the-university-of-viennaDie Universität von Wien blickt auf eine über 650-jährige Geschichte zurück. Dies macht die Universität von Wien zu einer der bedeutendsten und ältesten Einrichtungen der Republik. Seit der Gründung 1365 durchlief die Universität viele Etappen, Blütezeiten sowie schwere Zeiten, in welchen die Politik und dir Kirche ihre Konflikte auf Kosten der Universität führten. Die Universität durchlief alle gesellschaftlichen Konflikte wie die Reformation, das Habsburgerreich, die Zulassung von Minderheiten an der Universität sowie die Weltkriege. Die Geschichte wird allgemein durch die Kirche, den Staat und gesamtwirtschaftliche Ereignisse geprägt. Ein Schattenpunkt dabei ist und bleibt die Vertreibung von Lehrer sowie Schülern während des Nationalsozialismus‘ 1938. Dabei wurden über 2.700 Angehörige der Universität vertrieben. Bei den Betroffenen handelte es sich mehrheitlich um jüdische Professoren, Dozenten, Studenten und sonstige Angestellte.

Nicht nur die Universität als Institution hat eine lange Tradition. Ebenso das Hauptgebäude genießt an Tradition. Das 1884 erbaute Gebäude gilt mit seinem Arkadenhof als Wahrzeichen der Universität Wien.

Das heutige Studienangebot: traditionell und innovativ

Wie gut die Universität von Wien den Spagat zwischen Tradition und Innovation meistert, zeigt die Universität für angewandte Kunst Wien, auch die Angewandte genannt. Ein kurzer Überblick über die Institute lässt bereits einiges erahnen.

  • Architektur
  • Bildende und Mediale Kunst
  • Konservierung und Restaurierung
  • Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik
  • Design
  • Kunst und Gesellschaft
  • Kunst und Technologie
  • Sprachkunst
  • Zentrum Fokus Forschung
  • Gender Art Lab

Während die ersten Institute eher die traditionelle Kunst vertreten, stehen die letzteren doch für innovativere Formen der Kunst. Einer der Hauptfokuse der Angewandten liegt darin, Kunst mit den neuen Technologien zu verbinden.

Ein weiteres Zeichen von Innovation sind die zahlreichen Partneruniversitäten. Dadurch wird den Studenten ein Auslandsemester ermöglicht und öffnet dadurch auch die Universität für externe Studierende.